14.11.2017

Zeiten

  • Beginn: 09:00 Uhr
  • Ende: 17:15 Uhr

Kosten

Die Kursgebühr beträgt € 490,- (zzgl. Mwst. 19%) pro Person für einen Tag. Folgendes ist in der Kursgebühr enthalten:

  • Kursunterlagen in gedruckter Form
  • 2 Kaffeepausen
  • 1 Mittagessen
  • Kaltgetränke während des gesamten Seminars

Workshop – CE I RoHS I REACh I POP I WEEE – Konformitätsbewertung zur Prüfung und Einhaltung gesetzlicher Forderungen

Inhalt

Dieser Kurs wurde erstellt, um ein einschlägiges Wissen über die Grundlagen und Anforderungen der Richtlinie 2011/65/EU RoHS 2, der Verordnung (EG) 1907/2006 REACh und weiteren zu informieren. Er soll den Teilnehmern helfen, in das Themenfeld einzusteigen oder unterstützt Fortgeschrittene in diesem Themenbereich noch detaillierteres Wissen zu sammeln und auszuprägen.
Dieser Kurs wird Ihnen zeigen, was man zukünftig beachten sollte, welche Elektro- und Elektronikgeräte betroffen sind und wie das europäische Chemikalienrecht anzuwenden ist.

Einleitung: Welchen Anforderungen ist man im Alltag ausgesetzt

Gemeinsame Findung der Anforderungen, welche im täglichen Geschäftsleben der Teilnehmer auftreten, sowie Darstellung der unterschiedlichen Anforderungen aus den unterschiedlichen Anforderungssegmenten.

Theorie Teil I: Übersicht Gesetzgebung, Gesetzliche Vorschriften Umwelt und Produktsicherheit

Darstellung, welche nationalen (Deutschland), regionalen und internationalen Regulierungen bezüglich Substanzen, Abfall, technischer Konformität und Produkt- und Transportsicherheit aus heutiger Sicht bestehen und wie diese teilweise zusammenhängen.

Theorie Teil II: Wirtschaftsakteure, Aufgaben und Pflichten, Kunden- / Marktspezifische Anforderungen

Dieser Teil zeigt auf, wie die eigene Wirtschaftsakteursrolle ermittelt werden kann und welche Aufgaben und Pflichten sich daraus für die entsprechenden Regularien ergeben. Ebenso soll dargestellt werden, was direkte und indirekte Aufgaben, Pflichten und Anforderungen sind (Abgrenzung von gesetzlichen, Markt- und Kundenspezifischen Anforderungen).

Praxis Teil: Produktklassifizierung, Betroffenheitsanalyse

Darstellung, wie ein Produkt unter den verschiedenen Regularien klassifiziert wird, was aufgrund dieser Klassifizierung sich für Anforderungen an das Produkt und seine Dokumentation ergeben, sowie Darstellung, wer für diese Nachweise und Dokumentationen verantwortlich ist (unter Bezugnahme auf die Wirtschaftsakteursrolle).

Workshop: Bearbeitung Fallbeispiele mit Präsentation der Ergebnisse

In Gruppenarbeit sollen anhand der Erkenntnisse aus den vorgehenden Seminarteile Beispielprodukte, basierend auf Wirtschaftsakteursrollen, klassifiziert werden und die entsprechenden Anforderungen abgeleitet werden. Am Ende stellt jede Gruppe das Ergebnis ihres Fallbeispieles vor und das Ergebnis wird in der gemeinsamen Runde besprochen.

Zusammenfassung: Frage & Antwort - Runde

Möglichkeit, um weitere Fragen zu stellen, sowie sich in der Runde gemeinsam auszutauschen.

Kooperation

Der FBDi (Fachverband Bauelemente Distribution) e.V. unterstützt diesen Workshop mit dem „Umwelt & Konformitätskompass“, einer bislang einzigartigen Handlungshilfe im Umgang mit Umweltdirektiven entlang der Supply Chain, in allen Branchen: Die Elektro- und Elektronikprodukte sind komplett in die entsprechenden RoHS2 und WEEE2-Kategorien klassifiziert, entsprechend wurden die Anforderungen in Bezug auf CE angepasst.

Teilnehmer dieses Kurses haben die Möglichkeit den Kompass zur weiteren Verwendung zum FBDi-Mitgliederpreis (50% Rabatt) zu erhalten!

Weitere Informationen zum FBDi Kompass hierFBDI-Logo-neu

Trainer

Jens Dorwarth arbeitet als Manager E & C bei einem Applikationsspezialisten für elektronische Bauelemente und Systeme. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, schloss Herr Dorwarth ein Studium im Bereich Elektrotechnik sowie ein Studium im Bereich europäisches Umweltrecht ab. Als Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt & Compliance des FBDi, sowie Ansprechpartner für andere Verbände, Behörden und Ministerien für die Distribution, engagiert sich Herr Dorwarth auch privat tiefgreifend mit diesem Thema.